Ihr Hersteller von Nutenziehmaschinen, Räummaschinen und Stoßmaschinen
Nutenziehen, Stoßen und Räumen
  • Nutenziehen

    Das Verfahren »Nutenziehen«

     

    Das Nutenziehen ist ein spanendes Fertigungsverfahren. In Bohrungen von Werkstücken werden Nuten für Keile und Passfedern hergestellt, auch Innenprofile und Konturen lassen sich bearbeiten.

    Das Schneidwerkzeug ist ein Ziehmesser mit einer Schneide. Es hat die Breite der geforderten Nute oder die Form des verlangten Profils. Jede Nute wird in mehreren Arbeitshüben hergestellt. Das Nutenziehen eignet sich wegen der geringen Werkzeugkosten im Vergleich zum Räumen besonders für die Einzel- oder Kleinstserienfertigung von Werkstücken.

    Frömag elektromechanisch angetriebene Nutenziehmaschinen sind in allen Achsen mit hochdynamischen Servomotoren mit Absolutgebersystem ausgestattet. Somit entfällt die bei anders angetriebenen Nutmaschinen notwendig werdende Referenzfahrt zu Beginn eines Arbeitszyklus.

     

    Durch die Frömag Dialogsteuerung, Werkstück-Datenspeicher und das einfache Werkzeugsystem lassen sich Frömag Nutenziehmaschinen problemlos bedienen.

    Aufbauschneiden während des Rückhubes werden bei Frömag Nutenziehmaschinen u.a. auch durch spezielle Schneidengeometrie am Nutwerkzeug vermieden.

    Einstellbare Rücklaufgeschwindigkeiten, dem jeweilig zu bearbeitenden Werkstoff angepasst, sind bei dem Frömag Nutmaschinenkonzept genau so eine Selbstverständlichkeit wie die Rückstellung des Nutwerkzeuges auf den Nullpunkt während des Rückhubes der Nutmaschine.

     

  • Nutenstoßen mit geführtem Werkzeug

    Das Verfahren »Nutenstoßen mit geführtem Werkzeug«

     

    Der elektromechanische Antrieb von Frömag-Nutenziehmaschinen erlaubt durch Eingabe auf dem Touch-Screen die Umstellung von »Nutenziehen« auf das Programm »Nutenstoßen« mit geführtem Werkzeug. Somit lassen sich Nuten und Profile wie z.B. Ölnuten mit entsprechenden Ausrüstungen und Stoßwerkzeugen in Werkstücken mit Sacklochbohrung bearbeiten.

     

  • Sondermaschinen zum Nutenstoßen

    Sondermaschinen zum Nutenstoßen

     

    Waagrechte Stoßmaschine für die Bearbeitung von Zylinderkurbelgehäusen mit 12 gleichzeitig arbeitenden Werkzeugen.

  • Kurzhubräumen

    Das Verfahren »Kurzhubräumen«

     

    Das Verfahren »Kurzhubräumen« ist eine Frömag-Entwicklung, die ein wirtschaftliches Räumverfahren mit kurzen Räumwerkzeugen bietet.

    In mehreren Durchzügen werden Nabennuten vollautomatisch hergestellt. Die Räumwerkzeuge sind um den Faktor 4–5 kürzer als Standard-Räumwerkzeuge. Hohe Räumgeschwindigkeit und schneller Rücklauf bedeuten hohe Produktivität und die Reduzierung von Stückkosten.

     

  • Ein- und mehrzügiges Nabennut-Räumen mit Beilagensteuerung

    Das Verfahren »Ein- und mehrzügiges Nabennut-Räumen mit Beilagensteuerung«

     

    Räumen ist ein Zerspanungsverfahren mit mehrschneidigem Werkzeug, bei dem das Räumwerkzeug die Schnittbewegung ausführt. Das zu zerspanende Material wird möglichst in einem Hub mit dem Räumwerkzeug abgenommen. Wegen der Abstufung der Schneidezähne des Räumwerkzeuges entfällt bei diesem Bearbeitungsverfahren die Vorschubbewegung. Räumen wird immer dort angewandt, wo Profile mit hoher Oberflächengüte und großer Formgenauigkeit bei großen Stückzahlen wirtschaftlich hergestellt werden sollen. Beim Innenräumen wird das Werkzeug mit den vielen übereinander angeordneten Schneiden durch die Bohrung des Werkstückes gezogen und erzeugt die geforderte Kontur oder das entsprechende Profil. Die große Anzahl der Schneidezähne bewirkt eine hohe Zerspanungsleistung und somit günstige Bearbeitungszeiten.

     

  • Innenprofilräumen

    Das Verfahren »Innenprofilräumen«

     

    FRÖMAG elektromechanisch angetriebene Innen-Senkrecht- und Hubtischräummaschinen (Table Up Räummaschinen) gewährleisten aufgrund ihrer speziellen Konstruktionsmerkmale Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Die Zugbrücken der Maschinen sind so ausgelegt, dass Räumwerkzeughalter nach unterschiedlichsten Normen aufgenommen werden können. Die eingesetzten Kugelumlaufspindeln für den Antrieb der Zugbrücke sowie die zusätzlich gehärteten und geschliffenen Rundführungen bewirken in Verbindung mit den regelbaren Drehstrommotoren eine hohe Laufruhe der Maschine. Zubehör wie Zubringer, Beilagensteuerung, Verschiebetische etc. erleichtern die Maschinenbedienung und ermöglichen auch die Automatisierung und Einbindung in Verkettungssysteme.

keysesating slotting broaching short stroke broaching and special machines